StartClim2019 - Ausschreibung

Im Rahmen des Forschungsprogramms StartClim werden im Jahr 2019 zum 17. Mal Projekte vergeben. StartClim versteht sich als Programm, das hilft, Anfänge zu setzen. Es werden innovative Projekte gefördert, die aktuelle Fragestellungen im Hinblick auf den Klimawandel und Sustainable Development Goals aufgreifen. Diese sollen in StartClim so weit geführt werden, dass auf den Ergebnissen aufbauend weiterführende Anträge bei geeigneten Forschungsförderungseinrichtungen gestellt werden können. Auch Forschungsgruppen, die sich in ihrem Themenbereich den Auswirkungen des Klimawandels widmen und junge ForscherInnen, die erste Erfahrungen in der Klimaforschung sammeln wollen, sollen sich von StartClim angesprochen fühlen.

Das Ausschreibungsthema lautet:

StartClim2019 – Neue Impulse für die österreichische Anpassung

Alle Informationen zum Ablauf und den Formalitäten von StartClim2019 finden Sie im Ausschreibungstext.

Im Themenblock Anhang finden sich Fragestellungen, die im Rahmen von StartClim2018 behandelt werden können. Diese Fragestellungen sind in sieben thematische Blöcke gegliedert:

     

    • Das Pariser Übereinkommen und Österreich
    • Optionen für die Umsetzung der Sustainable Development Goals
    • Landnutzung/Landbewirtschaftung/Nutzungskonflikte
    • Klimawandel und Kommunikation
    • Klimawandel und Tourismus
    • Kunst und Klimawandel
    • Bildung und Bildungsforschung zu Klimawandel

     

Detailinformationen

Ausschreibungsfrist: 31. Jänner 2019 bis 15. März 2019

Laufzeit der Projekte: ca. 10 Monate

Projektanträge: Antragsberechtigt sind österreichische Wissenschafterinnen und Wissenschafter sowie österreichische (wissenschaftliche) Einrichtungen. Antragssprache ist deutsch.

Projektsummen: Pro Projekt ist ein Budgetrahmen um die 20.000 Euro (inkl. aller Steuern und Nebenkosten) vorgesehen. Ein umfangreicheres Projekt (etwa bei Querschnittsthemen) könnte allenfalls auch höher dotiert werden.

Finanzierung: Finanziert werden v.a. Personalkosten für junge WissenschafterInnen im Drittmittelbereich. Ein Anspruch auf Förderung besteht nicht. Aus den für StartClim2018 geplanten finanziellen Mitteln können rund 4-8 Projekte gefördert werden. Die Förderung wird in Form eines Werkvertrages vergeben.

Projektbeginn (geplant): Juli 2019

Unterlagen und Einreichung

Bitte beachten Sie die genauen Anforderungen im Ausschreibungstext!

Genauere Berschreibungen der Themenfelder finden Sie im Anhang: Themenblöcke. Bitte lesen Sie diese vor Antragsstellung sorgfältig durch.

Die Vorlage für den Projektantrag finden Sie hier.

Ihre Projektanträge reichen Sie bitte per E-Mail an startclim@boku.ac.at ein.

Als Betreff führen Sie bitte „StartClim2018 Einreichung“ an.

StartClim hat zum Ziel, Verbindungen zwischen den verschiedenen disziplinären Aspekten des Klimawandels herzustellen und zu fördern. Im Sinne dieser interdisziplinären Auseinandersetzung sollen Anknüpfungspunkte mit anderen – bereits abgeschlossenen oder laufenden – StartClim-Projekten aufgezeigt bzw. erarbeitet werden. Eine Übersicht über alle bisher abgeschlossenen und momentan laufenden Projekte finden Sie unter Projektliste. Sämtliche Berichte der abgeschlossenen StartClim-Projekte sind außerdem auf dieser Webseite verfügbar.

Bei der weiteren Kontaktaufnahme sind wir gerne behilflich!

Kontakt

Nikolaus Becsi und Assoc. Prof. Dr. Herbert Formayer
BOKU, Department Wasser-Atmosphäre-Umwelt
Institut für Meteorologie,Gregor-Mendel Straße 33, A-1190 Wien
Tel.: 01/476 54/81418

startclim@boku.ac.at
http://www.startclim.at
http://www.wau.boku.ac.at/met.html

http://www.wau.boku.ac.at/met.html